Mercedes-Benz A 160 Elegance (2001) Kritik

2ImplementierungGeschwindigkeitenBaujahrKaufjahrKM-Modus, beim KaufMileage letzte
A 160 Eleganz
5, manuell
2001
2002
5400 km
85.000 km
Durchschnittliche Leser Bewertung: 6.5 Haftungsausschluss MyReview

Die Beschreibungen und Kommentare im Auto Abschnitt MyReview basiert auf persönlichen Erfahrungen und Meinungen der Nutzer. Sanoma Media-Netherlands BV ( ‚Sanoma‘) übernimmt keine Haftung für den Inhalt oder mögliche Folgen gehalten werden. In MyReview wird Auto sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen platziert werden. Die Redakteure können Ausdrücke, die zu allen Zeiten nicht die Verhaltensregeln oder ungesetzliche modify erfüllen oder löschen.

Es ist nicht ohne Erlaubnis von Sanoma erlaubt die Informationen für MyReview Auto zu verwenden, oder über andere Medien zu verbreiten.

ERFAHRUNGEN

  • 15 Juli 2005 00.00 Uhr

Die A war fast neu beim Kauf (5.400 km). A wird als zweites Auto verwendet. Die ersten Eindrücke waren sehr positiv. Ausgezeichnete Sitzposition mit den harten Sitzen wie ein Nachteil. Sendet sehr scharf und sehr einfach zu parken. Der Kraftstoffverbrauch war jedoch ziemlich enttäuschend. 01.11 Durchschnitt zu hoch für so ein kleines Auto. (Mit meinem Volvo V70 T5 bekomme ich einen Durchschnitt von einer gleichen Fahr: 10.5). Ganz schnell, jedoch kamen die ersten Belästigungen. Die Stabilisatoren sollten jedoch gestartet, so schnell wieder ersetzt werden wieder klappern. Die Sicherungen der Batterie verbrannt spontan durch. 28 ° von der Klimaanlage nicht mithalten kann und Luft in die lauwarmen A. Nach 20.000 km begonnen Hinterreifen (Goodyear) bereits stark Schröpfen bläst. Mit bereits 34.000 km, kaum das Geräusch zu hören, und ich muß alles ersetzen. Nach dem (Mercedes) Händler hatte ich nur passend Michelins. Warum Reifenfabrik. Die Reifen auch verschleißen schneller, als ich mit einem anderen Auto zu tun je erlebt. (Beispiel: My V70 T5 mit 250 PS ist immer noch auf dem ersten Satz Reifen und wird sicherlich die 70+ nach 65.000 km.)

Zwei Monate vor der A zusammenbrach, während spontan von den Hufen der Fahrt. Das war ein Schock. Zeigte, dass die rechte hintere Feder wurde spontan abgebrochen. Scheint, als Mercedes ein normales Risiko und es gab keine Frage, eine Entschädigung zu sein. Im übrigen auf dem Flughafen Schiphol eine einwöchige Parken nicht bei Regenwetter zu empfehlen. Die Scheiben wurden nach dem Ende stark verrostet und die A hemmte als nasses Papier. Kurz danach die A muss für seine erste große Wende und ich wurde von dem Händler gesagt, dass die Bremsscheiben und Blöcke mußten ersetzt werden. Sehr schnell für einen „Mercedes“. Da der Austausch der Scheiben ist, beinhalten jedoch sehr ärgerlich Quietschgeräusche.

Ich las in einer der Kritiken, die die Heckklappe spontane Freisetzung trimmen. Sehr erkennbar. Tailgate kann besser sanft gekniffen sein sonst trifft das Gremium die Klickverschlüsse. In dieser Hinsicht muss Mercedes aber auch die Platzierung in einer (billigen) koreanischen Marke zu gehen. Diese Fahrzeuge sind jeweils mit mehr Sorgfalt beendet. Nun, da wir es nennen. Das Interieur und vor allem die Vordersitze, viele lästige Quietschen produzieren, Knarren und Klappergeräusche. Vor allem sind die Vordersitze sehr ärgerlich. Einige bewegliche Teile der Stühle musste ich „füllen“ mit Pappe und Schaumstoff das Schlimmste Lärm zu reduzieren. Ich denke, der hohe Kunststoffanteil im Innern für dieses Geräusch verantwortlich ist. Die Batterie begann in diesem Jahr anomales Verhalten zeigen und hatte irgendwann ersetzt werden. Nach meiner Erfahrung sehr glatt.

PROBLEME

  • 15 Juli 2005 00.00 Uhr

Wenn ich die Balance nach vier Jahren und 29.000 km entfernt in dem A ich, dass technische Probleme mit diesem Auto abschließen muss getan Ich habe mit früheren Autos bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von sechs Jahren und etwa 80 bis 100.000 km beispiellos erlebt haben. Insbesondere defekte Angelegenheiten wie Stabilisatoren, degradative Feder, tief verwurzelt Bremsscheiben, Schröpfen von Reifen, defekte Batterie, fehlerhafte Klimaanlage halte ich ein Nicht-Standard-Bild sein, und nicht eine normale Abnutzungsmuster. Unter Berücksichtigung der Kosten für die erste Wartung und hohe „Ausfallrisiko“ ist der A Begriff Wartung für ein Fahrzeug in dieser Klasse. Star'pech'service ist ansonsten ausgezeichneten Mercedes. Allerdings würde ich es vorgezogen, dass sie ein paar war besser. Die Belästigungen sind in der Tat nicht beseitigt.

Trotz dieser negativen Erfahrungen, jedoch bleibt es ein snoepie ein Auto und es ist ein schöner Wagen zu fahren. Hier finden Sie wahrscheinlich nicht mehr A.

Aktualisierung

  • 85.000 km
  • 17 Februar 2011 13.26 Uhr

Inzwischen müssen die Kilometerleistung von 85.000 und ich, dass nach den „Beschwerden“, berichtete sagen, bevor es traten keine größeren Probleme. Der „cuppende“ Goodyear-Reifen habe ich endlich Kilometer bei 39.000, sondern von „Michelin Energy“ ersetzt, und ich muß sagen, es ist eine Offenbarung. Als ob ich ein anderes Auto fahren. Viel bequemer, nicht „Prellen“ mehr und sehr direkte Lenkung. Gehen Verwendung bemerkte ich, dass A immer mehr wirtschaftliches Fahren. Oder dass ich jetzt zum Teil von den Reifen war Michelin notwendig, dass der Motor nur ein wenig mehr Kilometer weiß nicht, aber der durchschnittliche Verbrauch ist jetzt 1 in 15, die als die deutlich besser ist auf 11 für die ersten 30.000 km.

Die Kosten für die Wartung, denke ich, sehr hoch. Die Kosten für 50.000 km biegen (Assyst in Höhe von € 890 und die der 70.000 km biegen (Assyst A) € 770 inklusive Ersatz zerbrochener Stuhl und Teleskopen Griff der Heckklappe.

Seit 2008 wird das „A“ erste Auto für die Zeit verwendet, die in den Niederlanden bleiben sind etwa vier Monate im Jahr. In Anbetracht Erfahrungen der letzten vier Jahre, kann ich nur sagen, dass die „A“ wird mögen uns besser zu werden, zum Teil aufgrund der Tatsache, dass keine Probleme mehr aufgetreten sind. Offenbar waren diese frühen „Kinderkrankheiten“. Dauert ein bisschen, um es „anzupassen“, aber es hat sich gelohnt in Freude am Fahren. Wenn Sie sonst gewohnt auf die hohe Stufe des „A“ sind dann ein anderes Auto Auswahl ist sehr begrenzt.

Die Batterie ist hervorragend im Jahr 2005 noch Funktionen ersetzt. Die „A“ gestalt regelmäßig 4 Monate und es beginnt und läuft. Ich habe nicht über viele Autos kommen. Normalerweise müssen Sie in einer Garage mehr als drei Wochen bereits, schalten Sie die Batterie sonst können Sie es vergessen. Die „A“ überrascht mich an dieser Stelle immer wieder. Der erste Auslass ist nach wie vor nach unten, und das ist ein Kompliment für ein Auto von 10 Jahren wert. Die Sitze sind immer noch perfekt und ich kann nicht sagen, dass die „A“ noch in sehr gutem Zustand und während es nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Pünktlich Wartung, drei Mal pro Jahr von der Autowäsche und das ist es. Kurz gesagt, wollen wir derzeit nicht in der „A“ für etwas anderes handeln.

3.5
  • Komfort 4.0
  • Leistung 4.0
  • 4.0 Zuverlässigkeit
  • kosten 2,0
  • Würden Sie ein Auto dieser Marke kaufen? vielleicht

Sagen Sie Ihre Meinung über das Schreiben Stil und Benutzerfreundlichkeit. Mindestens fünf Bewertungen erhalten, wird die durchschnittliche Bewertung angezeigt werden.

  • schlecht
  • ungenügend
  • genug
  • gut
  • ausgezeichnet